Ein hoffentlich NEVER-COME-BACK-EVENT

Hallo Leute,

gott bin ich fertig. Solche Samstag will man nicht so schnell wieder erleben. Abgehetzt und ausgebrannt, völlig durchgefroren legte ich mich gestern, ehm heute morgen ins Bett, schaute noch ne DVD zu Ende und schlief bis 13.00 Uhr durch. Aber beginnen wir mal am Anfang.

Nach einer Nachhilfestunde am Samstagmorgen von 10.30-11.30 stand Redaktionssitzung an. Es waren fast alle da, was wir besprochen haben, habe ich schon wieder vergessen. Ich weiß nur, dass es eine gute Abi-Zeitung werden wird und ich mich mit Robert S. wohl nie über Layoutvorstellungen einig werden werde, weil er wieder alles ansich reißen wird, wie immer eben, ich sag nur 3D-Projekt.

Anschließend pünktlich um 15.00 heimgehetzt, geduscht und sich um 15.45 auf den Weg zur Bahn mit meinen Eltern gemacht. Meine Eltern waren schon gestresst, weil mein Vater wiedermal nicht fertig wurde, mit Treppe-hoch-und-runter-laufen, Fenster zumachen, Heizungen abdrehen, Entscheidungen treffen, Bahnverbindungszettel vergessen usw. Die Hinfahrt klappte ganz gut. Ich kam parallel mit meinen beiden Cousins an, meine beiden Stiefcousinen hatten uns ja im Stich gelassen :-/, was und die größte Langweile -ever- bescheren sollte. Aber naja, drinne erstmal Sekt-Empfang, mir war klar, ich werde diesen Abend ohne genügend -intus- wohl nicht überleben. Daher kräftig, was Getränke angeht, zugegriffen, auf Opas Rechnung, wie alle anderen auch, aber die hams ja. Essen war gut, jedoch hätte ich danach gehen sollen. Die Musik war teilweise viel zu Laut, was Pokerspielen am Nachbartisch aufgrund von daraus resultierendem Mangel an Konzentration in SKIP-BO spielen verwandelte *anschwell*. Mark, der sich nicht mehr vor lachen einbekam, war auch noch eine Sache, was ich nicht verstand. Die Musik (das Gedudele) aus dem Keyboard nicht mehr aus dem Kopf zu kriegen scheinend musste ich mitansehen, wie einige alte, ölhm sehr (?) alte Herrschaften anfingen zu tanzen, i-wie, so dasses nach was aussieht. Das zweite Bier half mir dieses Bild ganz schnell zu8 verdrängen, erst jetzt ist es wieder da. Meine Cousins gingen um 22.30, was ich hätte auch tun können und bei gewissen Leuten im Emaille vorbeizuschaun (greetings@you). Aber ich hatte zu wenig schnell reagiert und somit durfte ich mich unzähligen schlechten Trinksprüchen und *Gröl*-Liedern aussetzen, die meinen Stiefonkel Harald und mich nur zum Flüchten nach Draußen ermutigten. Am Ende, um der Schunkel-Runde zu entkommen, setzte ich mich zu Harald *Dirrty-Harry*, der alles anbaggert, was... lassen wir das, an die BAR und schaute ihm beim Flirten mit der mind. 25 Jahre jüngeren Kellnerin über die Schulter, er erkannte ganz recht, sie könnte seine Tochter sein. Ich tippe, sie war in meinem Alter odern paar Jährchen drüber´, nach meinem Expresso schaltete ich mich ins Gespräch ein, doch dann mussten wir schon gehen...

Nachdem wir dann mitten in der Stadt die Bahn verpassten nahmen wir ein TAXI und dúrften dann noch durch ganz Maxau laufen, wiel mein Vater ausnahmsweise mal seine geizige Seite zeigen musste, was meiner Mutter auch nicht gefiel, denn die musste mal... :D

Wenig später war ich dann zu Hause und die Geschichte kennt ihr ja...

Heute, mittags aufgestanden, wo ich super Neuigkeiten von Stefan erfuhr, gegessen udn mich um den Ausgleich meiner 03 pkt in Chemie gekümmert.

Jetzt is schon vier, ich glaub ich leg mich weider ins Bettchen. Schade, dass ich gestern nicht was anderes machen konnte, aber das musste auch mal sein. Aber nächsten Samstag wieder... FERIEN!

CuAll
signed Pedaa

30.9.07 16:08
 
Gratis bloggen bei
myblog.de