Donnerstag - Zurück im Leben

Hallo Leute,

das war er, der Donnerstag. Ich müsste lügen, wenn ich nicht sagen würde, dass ich mich in einer Phase mit

Stimmungsschwankungen im Sinusrhythmus

befinde. Ich bin mittendrin. Jeden Tag fühl ich mich anders. Natürlich mündet meine Langweile hauptsächlich Stimmungstiefs, aber es gibt auch andere Momente, wo ich denke, es sei alles scheiße...

Ein ganz schöner Tag liegt hinter mir. Unbeschwert, leicht und chillig war er der Donnerstag. Mag sein, dass ich das meinen Freistunden zu verdanken habe, die ich jeden Donnerstag habe und meinen Matheaufgaben, die ich währendessen löste.

Die letzten zwei Stunden hatten wir wieder das Vergnügen bei SerT zum Deutschgrundkurs in 12 zu erscheinen. Durch allgemeine Unlust auf diese zwei Stunden geprägt, fing ich an in Hermann Hesses Steppenwolf zu lesen, ich kam nicht wirklich voran, weil nebenher der Deutschunterricht lief, dem ich auch noch ein Viertel meiner Aufmerksamkeit schenken musste, um zumindest das Geringste mitzubekommen. Vor allem, als SerT wieder von

EROTIK

anfängt, was seit dreieinhalb Jahren immer dabei sein soll, in jeder Lektüre. Er fing auch damit an:

"Wir sind doch protestantisch. Und evangelische Pfarrer unterliegen ja nicht dem Zölibat. Und wenn man sich Pfarrerfamilien ansieht, so kann man doch sagen, dass diese Familien einiges an Nachwuchs haben".

 und ich erwachte aus meinem Wust aus Steppenwölfen. Dieser Kommentar SerTs hatte mir ein unbeschreibliches Lächeln ins Gesicht gezaubert. Es wurde immer größer. Das McCain-Lächeln war nichts dagegen. Ich hatte Lust einen Freuden-Schrei loszulassen.  ,... aber ich tat es nicht.

Ein sehr, sehr kleines Licht des Tages, aber immerhin eindrucksvoll.

Warum das alles? Den wahren Grund für meinen freudigen Ausbruch kenne ich selbst nicht wirklich. Jedoch, die Hintergründe kann ich euch erläutern, dies jedoch nur persönlich.

In diesem Sinne, machts gut

Euer Pedaa

23.11.06 19:39
 
Gratis bloggen bei
myblog.de