Aus, Ende, fertig... schlafen... träumen...

...ich könnte wahrscheinlich ganze Seiten mit den Geschehenissen der letzten zwei Tage füllen. Ich will mal versuchen, die Impressionen (=Erinnerungen), die mir noch präsent sind, wachzurufen und in Worte zu fassen:

Es begann gestern morgen, ein letztes Mal saßen wir (Kati, Robert, Ich... u.a.) in der Schule zum Abi-Z verkaufen. Große Augen starrten uns abermals an: Warum ist heute kein Abistreich? Tja... Nach der 6. schaffte ich es dann endlich mich vom Verkaufstisch und damit der Schule zu lösen und nach Hause zu fahren. Dort gegessen und schonmal vorgeschlafen, was in diesem Fall wohl ausruhen gleichkommt, bis ca. 16.10. Umgezogen, Anzug sitzt und mit meinen Eltern zur Abi-Verleihung gefahren. Nach ellenlangen teils guten teils schlechten Rednern bekamen wir dann endlich unser Zeugnis verliehen. Endlich!

Beim gemütlichen Zusammensein bei Sekt und Brezeln geschah es dann: Ich übernahm mich etwas, verlor den Überblick über die Sektgläser, die ich an diesem Abend leerte. Ich wartete auf meine Eltern, die die Feier kurz nach der Zeugnisausgabe verlassen mussten (Termine!), doch die waren erst um 21.00 da - das war die Zeit, in der die ersten schon wieder zum Aufbauen eintrafen. Flammkuchen gegessen, meine Abi-Geschenke (huch Überraschung) in Empfang genommen und schon da vollkommen fertig wieder zum Aufbauen in Schule gefahren. Dort auf Steffen und Jens getroffen, die Bühne stand schon... die schwerste Arbeit war bereits gemacht. Dieser Event zerrte ganz schön an meinen Nerven, denn zu tun gab es nichts mehr großes, zu Trinken hatte ich nichts dabei und außerdem liefen mir mehr und mehr Gestalten über den Weg, die - wei soll ich sagen - mich anblafften. Ich entschied mich kurzerhand, die Party (die sinkende Schiff) zu verlassen und mich daheim hinzulegen. Nach meinem nächtlichen Ritual des Fernsehens (sry Steffen) vor dem Schlafengehen, schlief ich dann doch zugegeben unruhig ein...

Der nächste Morgen: Ziemlich müde wagte ich mich aus meinem Bett, Steffen ungestört schlief wie ein Baby, Vater aufwecken, damit der Fruhstuck macht. Gut, soweit alles geklappt, um 7.23 in die Schule gefahren und der ABISTREICH nahm seinen lauf: Der Unterricht in den Klassen lief anfangs nicht wie gfeplant doch FOE konnte das ganze schließlich doch retten... Die Spiele und die Organisation: hervorragend! Nur zum Feiern war ich einfach zu müde, außerdem quälte mich ein Zerren in der Bauchgegend. Ich machte mir das einzige SOfa in der Siesta-Zone zu eigen und chillte ca. 1 Stunde lang. War echt gemütlich, aber dann wurde es doch Zeit endlich mal in die Halle zu gehen . Dort etwas mehr Feierlaune bis FOE das Ganze um 11.00 beendete. Das Aufräumen ging los und es warf sich für mich die Frage auf, warum die Bühne im Keller des Neubaus gelagert wird: Abbauen - Zusammenklappen - raustragen - auf Wagen laden - Wagen in MSS-Bau fahren - Bühne abladen und die Treppe hinunterschleppen. Jedes zweite Bühnenteil trug ich mit Felix F. in den Keller (Fitnessstudio brauch ich heute wohl nicht mehr . Als ich herauskam wartete noch Snei auf mich, der mich beauftragte mich um die Mohrenkopfsauerei auf dem Schulhof zu kümmern - zusammen mit den anderen. Ein letztes Mal musste ich alle Hebel in Bewegung setzen, sodass am Ende alles TipTop war - FOE war auch geschafft!

An dieser Stelle beende ich meinen Blog-Eintrag und gehe mich lieber ausruhen. Wenn ich heute anders reagiert habe auf irgendwelche sachen, dann lag das daran, dass ich einfach zu fertig war/bin. Mal sehn, was kommen mag... Ich gehe dann mal den heutigen Tag mit all' den Personen, die daran beteiligt waren, verarbeiten... (was auch immer das heißen mag)...

Bis denn denn                   p e d a a

11.3.08 13:35
 
Gratis bloggen bei
myblog.de