Betreuerschulung 2008 - Diakonisches Werk Pfalz

Endlich bin ich wieder zu Hause. Aber es hat mal gut getan, abzuschalten und sich mit anderem zu befassen. Es bewegt sich etwas - mein Leben ist wohl doch nicht so festgefahren, wie ich gedacht hatte.

Am Donnerstag stieg ich um kurz vor 6.00 aus dem Bett, frühstückte und ging zum Zug. Ich fuhr zunächst nach LD und von dort 1h nach Pirmasens. Von dort ging es 10min weiter nach Waldfischbach-Burgalben. Wir waren alle (ca. 50 Betreuer für 9 Kuren) im Haus Maria-Rosenberg untergebracht, einem katholischen Gotteshaus, sollte ich sagen Kloster? Ich denke, es war ein bisschen moderner. Die Wege dort waren auf jeden Fall immer sehr weit auf dem Gelände. Sehr verwinkelte Gänge, die man entdecken konnte, sehr lustig. Dort lernte ich auch gleich mein Team kennen, d.h. in der ersten Pause konnte ich wirklich sagen: "Unser Team is so ziemlich kaputt". Eine Betreuerin fehlt und der Kurleiter auch, ein Mitglied will tauschen, na super! Aber gut. Sven und Sabrina waren schon letztes Jahr in St. Peter-Ording dabei, gute Perspektive, um eine Kur zu planen. Doch am zweiten Tag erkannten wir "Neulinge" in unserem Team das Problem: Sabrina und Sven konnten einfach nicht miteinander. Der erste Konflikt im Team, der ganz schön hart war, weil die Konflikte eben 1 Jahr zurückreichten und sie i-wie doch aus heiterem Himmel kamen. Leider verloren wir durch eben diese ein Teammitglied. Sabrina fuhr nach Hause . Dass ich gut mit ihr konnte, spielte an dieser Stelle keine Rolle, denn das Gesamtbild musste stimmen. Somit waren wir dann 4 von 6 von ursprünglich 7 gedachten Teammitgliedern. Wir planten alles - oder eben das, was möglich war. Was da alles dranhängt unglaublich...

Wenn ich die letzten 4 Tage reflektiere erkenne ich, dass es mit gut getan hat, mal mein Alltagsleben verlassen zu haben und mal was anderes gesehen habe. Super Erfahrung, ich bi´n wirklich gespannt auf St. Peter!!! Ich muss auch behaupten, dass ich noch nie soviel gegessen habe wie dort: Morgen-Buffet, mittags warm +  Nachtisch, abends warm und nachts tütenweise Chips, massenhaft Cola & Bier. WOW!

Heute aufm Maimarkt in Kandel gewesen, wo durch spontane Planungen wieder einiges drunter und drüber lief. Aber schließlich haben wir Lösungen gefunden. Zu meiner Nachfeier hat sich auch schon was ergeben, ihr erfahrt es zu gegebener Zeit (Einladung!)...

Mehr an anderer Stelle, ich denke, ich kann nun wieder durchstarten^^
Euer Peter

25.5.08 22:00
 
Gratis bloggen bei
myblog.de