Tag der schicksalhaften Begegnungen

Was ist das nur für eine Zeit? Die einen mutieren zum Fan von Heidi Klums Models (Mutation töten *g*), die anderen löschen Erinnerungen einfach so oder reden einfach ohne Punkt und Komma. Das ganze geschmückt von Pokerabenden, die irgendwie auf eine seltsame Art und Weise ausarten, super FAN-Fúßballspielen, erfolgreichen Suizidversuchen und dem größten Fluchen aller Zeiten (so, jetzt sollte sich jeder mindestens 1x angesprochen fühlen ).

Heute um ca. 10.30 aufgestanden, geduscht und KA gefahren. Wollte eigentlich meine Kollegen von Berlitz besuchen gehen, doch es war keiner da, ich kam zu spät (d.h. alle sind zu früh gegangen, ich war natürlich pünktlich). Auf dem Weg dorthin Helene getroffen, die jetzt bei H&M arbeitet und sich dort wohl fühlt. Kurzen Abstecher in den C&A, wo es wieder keien Hemden gab, die mir gefielen (was ist das nur für eine Mode, pfuibäh), gemacht und Zweithose gekauft. Dort, wie sollte es anders sein, meinem Cousin und meiner Tante über den Weg gelaufen. Der Bänker der Zukunft braucht Kleider (wenn ich mir Seb so ansehe, darf ich mir wohl folgendes Urteil bilden: "Banker? Das sind die Schlimmsten!". Danach noch kurz im ECE vorbeigeschaut, doch im MM waren sie gerade am Umbauen. Blut war keines mehr zu sehen (tja, was soll dieser Satz wohl hier?).

Beim Rausgehen steckte ich dann mit Kaja in der Drehtür fest (also für 2 Sekunden). Nach kurzem Smalltalk dann nach Durlach zu Fio gefahren. Nach 2h zurück nach Mäxau, Training, Essen und nun am PC sitzen.

Genug aus dem Leben des Peter S. - weiter geht's...

5.6.08 21:24
 
Gratis bloggen bei
myblog.de