Gedanken kreisen...

...da kreisen sie. Über meinem Kopf, es sind immer nur diesselben. Es ist wie ein ew'ges Auf- und Ablaufen und man kommt zu keinem logischen Schluss. Die eine Seite macht einen glücklich, die andere unglücklich. Und abwechselnd kommt einem immer das eine, dann das andere in den Kopf. Und am Ende kommt man in diesem Gedankenkreis wieder dort heraus, wo man angefangen hat zu denken.

Vielleicht war es das, was mir die letzte wirklich schlaflose Nacht bescherte, aber da bin ich noch garnicht... Am Montag erstmal die Glg genutzt und bis 12.00 geschlafen, aufgestanden, gefrühstückt und dann mit dem Fahrrad durch die Herbstsonne in die Uni gefahren. Mich mit Julian im Z10 getroffen, anschließend in die LA-Übung und ins Ana-Tut. Zwischendurch bewegte man mich dann doch in die Sneak mitzugehen. 9 Karten auf einmal gekauft, wow 44EUR waren weg, aber gut, ich bekam ja das Geld wieder zurück von meinen Leuten. Felix, Max, Barbara, Martin, Patrick,... und zwischendrin mein Fahrrad in Bus und Bahn, das ich ja wieder nach Hause transportieren musste. Zwischendurch mal wieder in KA verfahren auf dem Weg von der Uni ins ZKM, aber was solls - soviel steht fest: Umständlicher hätte man nicht fahren können. Zwischendurch noch meine Patentante getroffen und dem Bahnstau ab der UNI bis zum Mühlburger Tor zugeschaut, ja ja.

Nach dem Kino "The Strangers" - auch nicht das wahre - sogar 10min vor Schluss gegangen, weils einfach nur abartig krank war, noch ab ins Lehners was trinken und dann schließlich um 23.23 nach Hause. Doch Schlafen, Pfeifendeckel! Obwohl ich doch einen sehr ausgefüllten Tag hatte, mit Schlafen war nichts. Im Halbschlaf versuchte ich meine Gedanken loszulassen, aber es ging nicht. Wenn mir mal nichts math. durch den Kopf ging, dann waren's andere Sachen, da half kein Schäfchen zählen. Um 4.00 überlegte ich mir dann fieberhaft, ob es sich denn lohnen würde morgen nicht weiter zu schlafen und nicht an die UNI zu gehen, aber um 6.20 dachte ich mir dann doch: "Ich kann ja eh nicht schlafen, dann kann ich auch hingehen." In LA noch recht fit nahm meine Energie schnell ab aber nicht in den kritischen Bereich. Ich konnte wenigstens noch mein Programm fertigeschreiben, immerhin. Aus REWE ging ich dann doch 25min früher, um die Demo zu umfahren, was mir auch gelang *freu, Erfolgserlebnis*. Nach einer Stunde Nachhilfe und einer STunde LA-Blatt kann ich mich jetzt dann doch isn Bett legen und beruhigt schlafen, hoffentlich!

Soviel steht fest: Auch, wenn heiute aus unserem Bond-Abend nichts wurde, das holen wir nach, nächsten Dienstag!

18.11.08 21:32
 
Gratis bloggen bei
myblog.de