Teufelskreis vs. Teufelskreislauf

Das war er, unser erster Unitag. Morgens um 6.00 Uhr aufgestanden und mich frisch gemacht, das hätte ich schoin um 4.00 Uhr tun können. Zu diesem Zeitpunkt war ich nämlich topfit, freute mich aber dann doch über noch verbleibende zwei Stunden Schlaf. Um 8.00 (Vorl.-Beginn) begann dann unser Mitschreiben: Caro, Barbara, Theresa, Fabian, Julian und meine Wenigkeit versuchten die Gedanken dort von der Tafel nachzuvollziehen. Unterdessen kündigte sich draußen ein schöner Tag an bei Eiseskälte. Wir entschieden ins Fellows zu gehen, aber wurden enttäuscht: Unser Lieblingskaffee gab es nicht mehr . Somit zogen wir alle in die Kippe weiter, wo wir jedoch keine sonderlich hohe Motivation zum Arbeiten fanden. Ständig schweiften wir vom Thema ab, über Coldplay zu Rock am Ring zu Kaffeemaschinen und unserem ganz privaten Kaffee in einem kleinen Räumchen über dem Kaffee Wien . Um 12 gings dann doch weiter ins Z10, wo sich schon abzeichnete: Arbeiten tun wir heute nichts mehr. Dort angekommen vertrieben wir uns mit Gesprächen über Java und die Welt, mit 6 nimmt!, Trivial Pursuit (Genus Edition) - wobei ich doch über mein Gewinnen verwundert war - und Phase 10 die Zeit bis es endlich Zeit für BWL geworden war, was nicht groß zu erwähnen ist. Wir schwärmten in alle Richtungen aus und verabredeten uns zu zweit nur noch zum entspannten LA-Sitzen morgen im Ersten und währenddessen Kaffeetrinken gehen... bloß wo?

Somit bleibt mir dem Donnerstag und Freitagabend entgegenzublicken .

7.1.09 20:06
 
Gratis bloggen bei
myblog.de