Mittwoch - Die Realitšt hat mich wieder

Ein langer Tag liegt hinter mir, es war ein bewegter Tag.

Hey Leute,
was soll ich sagen, wenn ich schon morgens mit Kopfschmerzen schlaftrunken ins Schlafzimmer wanke, um meinen Vater zu wecken? Naja, jedenfalls ist Schweißen, was wir in den ersten 2 Stunden bei Hrn. Cas im BK-Zwangskurs gemacht haben nicht mein Fall. Außerdem flog anduaernd die Sicherung raus, was Hrn. Cas dann dazu bewegte, einfach uns das alles anzuschweißen, was wir brauchten.

Den Rest an Schule konnte man eigentlich in der Pfeife rauchen. Wir hatten viel Spaß bei Frau Sim in Sozi, das weiß ich noch, aber nur, weil wir ganz zum Nachteil Sim's mittwochs, einfach nicht das machen, was wir sollen, und wenn man uns dann noch mit Gruppenarbeit kommt dann, ojejeje...

Jedenfalls ich machte nach der Schule noch einen Abstecher zu Aldi (THX Flo fürs fahren), um 14.30 Uhr kam mein Nachhilfeschüler und dann um 15.30 Uhr begab ich mich auf die vorerst letzte Reise nach Bruchsal zu Doro, um die sie mich gebeten hatte.

Ich meine, man fährt eine geschlagene Stunde, und weil man zu faul ist, fährt man mit der Rhein-Neckar-Bahn (schwarz?), und alles nur um sich ein paar letzte Worte anzuhören, dass es vorbei sei, was man ja eh schon wusste, naja. Nein nicht auf falsche Gdanken kommen, Doro, es war GUT so.

Auf der Rückfahrt (wieder Rhein-Neckar *liebguck*) saß ich dann einer alten Dame gegenüber, die in ihrer Handtasche wühlte, was suchte sie nur? Aha ihren Schlüssel, die sah erleichtert aus, als sie den in ihrer Hosentasche fand. Ein grinsen konnte ich mir nicht verkneifen. Da fragte sie mich "Lächeln Sie?" "Warum?" und wir kamen ins Gespräch, die Bahnfahrt kam mir gleich kürzer vor. Nette Leute gibt es. Danke hierfür.

Dann kam ich nach Hause, war noch was essen, und jetzt sitz ich hier, alla machts gut

Euer Pedaa

25.10.06 20:34
 
Gratis bloggen bei
myblog.de